Race 3 - kein erfolg in Nova paka

Am vergangenen Wochenende startete der dritte von fünf Läufen zur internationalen Tschechischen Meisterschaft auf der EM - Traditionsrennstrecke in Nova Paka. 20 Teilnehmer hatten in der Klasse Buggy 1600 genannt, darunter wieder zahlreiche EM Piloten, welche wie Steven die Rennen in CZ als Vorbereitung für 2021 nutzen.

Der Samstagmorgen begann mit dem Zeittraining, in dem Steven nur Platz acht belegte. Der erste Heat folgte im Anschluss: Aus der zweiten Startreihe kommend konnte Steven sich durchs Feld kämpfen und den zweiten Platz belegen.

Den zweiten Heat startete Steven aus der ersten Startreihe und beendete den Lauf als Dritter. Im darauffolgenden dritten Heat musste er sich einem weiteren Konkurrenten geschlagen geben und fuhr als vierter über die Ziellinie.

In Summe bedeutete dies den dritten Startplatz für das Semi-Finale A, indem Steven einen sicheren zweiten Platz einfahren konnte und sich somit für das Finale qualifizierte. Im Finale startete er von Startplatz vier und verlor im weiteren Rennverlauf noch einen weiteren Platz: Zielleinlauf P5 in Nova Paka.

„Mit dem fünften Platz muss ich aufgrund der Leistung wohl zufrieden sein, mehr war leider nicht drin gewesen. Wir waren ca. 0,5 Sek. / Runde zu langsam, dass reicht dann eben nicht für die Spitze. Jedoch sind wir aktuell bereits an der Fehleranalyse, um am 26./27. September in Sedlcany (Tschechien) wieder um den Sieg kämpfen zu können!“, fasst Steven das Wochenende zusammen.

Bilder: autocross-cz & autokrosar.cz

Race 2 - Erneutes Podium in humpolec

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Lauf zur Tschechischen Autocross Meisterschaft in Humpolec statt. Nach Platz eins beim Auftakt in Porici ging das Team Laubach RACING mit einem guten Gefühl in das Rennwochenende. Die Klasse Buggy 1600 war mit 23 Teilnehmern wieder international gut besetzt.

Im Zeittraining konnte Steven einen guten zweiten Platz einfahren, Zeitgleich auf die 1/100 Sek. mit dem Ersten. Der erste Heat fand am Samstagnachmittag statt, den Steven souverän mit einem Start/Ziel-Sieg beenden konnte.

Steven startete am Sonntagmorgen als schnellster in Gruppe eins in den zweiten Heat. Das geänderte Setup am Samstagabend erwies sich leider als Rückschritt, Steven verlor den Start und wurde nur vierter. Im darauffolgenden dritten Heat musste er aus Startreihe zwei starten und in der letzten Runde nach einer guten Aufholjagt beendete eine defekte Benzinpumpe seinen Vormarsch, Ausfall - DNF. Die Ausgangssituation für das Semi-Finale war nicht optimal mit Startplatz fünf, da auch nur die ersten fünf ins Finale aufsteigen. Mit einem sicheren vierten Platz zog Steven aber ins Finale ein.

Am späten Sonntagnachmittag startete der Höhepunkt des Rennwochenendes, das Finale in Humpolec: Steven startete von Startplatz 7 aus der dritten Startreihe. Nach einem guten Start konnte er gleich zwei Plätze gutmachen und profitierte von einem Ausfall. Noch drei Runden waren zu fahren und Steven begann die Aufholjagd auf das Podium. In der vorletzten Kurve konnte er noch einen Konkurrenten ausbremsen und sicherte sich somit Platz 3!

„Unterm Strich bin ich zufrieden mit dem Rennwochenende in Humolec. Wir haben verschiedene Setups ausprobiert, was nicht immer geklappt hat, aber nur so lernen wir dazu mit dem neuen Auto. Ziel ist eine optimale Vorbereitung auf die FIA Autocross EM 2021“, sagt Steven. Das nächste Rennen für das Team Laubach RACING findet nun am 12./13. September im französischen Saint Igny de Vers statt, wo in 2021 traditionell auch ein Autocross EM - Lauf stattfinden wird.  

Bilder: Markus Karner / k-pix.at 

Race 1 - Sieg beim Auftakt in Porici

Am vergangenen Wochenende 25./26. Juli fand der erste Lauf zur Internationalen Tschechien Autocross Meisterschaft in Porici (Nähe Prag) statt. Aufgrund Covid-19 wurde die FIA Autocross Europameisterschaft 2020 abgesagt und das Team Laubach RACING startete zum Auftakt als Alternativprogramm in Tschechien.

Wie auch in der EM war die Klasse Buggy 1600 gut besetzt mit 28 Startern. Im Zeittraining am Samstagmorgen fuhr Steven auf P4, eine gute Ausgangsposition für Heat 1. Den ersten Heat konnte Steven gewinnen.

Sonntagsmorgen folgte der zweite Lauf: Auf Pole stehend konnte Steven den Start nicht gewinnen und musste sich mit Platz 3 begnügen. Für Heat 3 passte das Team das Setup nochmals an, um die Performance für den Start zu verbessern. Im dritten Heat konnte Steven den Start gewinnen, jedoch wurde er in Kurve eins überholt und fand bis zum Rennende keinen Weg am Führenden vorbei. In Summe bedeuteten die Ergebnisse Startplatz zwei im Semi-Finale B. Im Semi-Finale fuhr Steven einen sicheren Platz 2 nach Hause und stand somit in der ersten Startreihe für das große Finale der besten 10 Fahrer.

Nach einem super Start ins Finale setzte sich Steven an die Spitze des Feldes und fuhr einen ungefährdeten Start/Ziel-Sieg ein. Erstes Rennen in 2020 und erster Sieg, so kann es weitergehen! ;-)

Der nächste Lauf für das Team Laubach RACING findet nun am 15./16. August im tschechischen Humpolec statt. Danke an dieser Stelle an alle Sponsoren und Partner, die auch in diesem schwierigen Jahr zu uns stehen und uns unterstützen!

Bilder: Markus Karner / k-pix.at 

Tests abgeschlossen – Start in Tschechien, Frankreich und Deutschland 

Laubach Racing rund um Fahrer Steven Laubach ist rennbereit!

Die Vorbereitungen für 2020 laufen...